Amsterdam Reiseführer – Top Sehenswürdigkeiten und Tipps für deine Städtereise

von Doris
0 Kommentar

Amsterdam zählt zu den beliebtesten Reisezielen Europas und das absolut zurecht. Ich war von der schiefen Stadt ebenfalls sofort verzaubert. Die Stadt ist vor allem für die wunderschönen Grachten, die idyllischen schiefen Giebelhäuser und als Stadt der Fahrräder bekannt.

Außerdem gibt es in Amsterdam auch unzählige Museen wie das Rijksmuseum, das Van Gogh-Museum und das berühmte Anne Frank Haus. Und natürlich auch noch die berüchtigten Coffeeshops (die wir nicht besucht haben) und das weltbekannte Amsterdamer Rotlichtviertel de Wallen mit seinen rot beleuchteten Schaufenstern.

Amsterdam Reiseblog

Typische Bauwerke die das Stadtbild prägen wie z.B. der Eiffelturm in Paris oder die Tower Bridge in London gibt es in Amsterdam nicht. Amsterdam verzaubert dafür umso mehr mit einem unvergleichlichen Flair, den man am besten erleben kann, wenn man sich einfach durch die Stadt treiben lässt. Einzig auf die Radfahrer sollte man acht geben, denn diese regieren zweifelsohne die Straßen in Amsterdam und flitzen lautlos und relativ schnell aus allen Richtungen an einem vorbei. Hin und wieder kann das ganz schön brenzlig werden.

Am meisten liebe ich die wunderschönen Grachten und die schönen, eng aneinander gereihten Giebelhäuser. Wer genau hinsieht kann am oberen Ende der Häuser die Zugbalken entdecken. Über diese werden die Möbel beim Umziehen in die Wohnung gehievt, denn aufgrund der schmalen Bauweise und der engen Stiegenhäusern ist dies auf normalem Weg nicht möglich. Umziehen in Amsterdam stelle ich mir keinesfalls lustig vor. 🙂

Gut zu Wissen: Mit der I amsterdam City Card, welche es für 1,2, 3, 4 oder 5 Tage gibt, erhält man Zutritt zu vielen Museen und Sehenswürdigkeiten. Mehr zur I amsterdam City Card findest du weiter unten im Artikel.

In meinem Amsterdam Reiseführer habe ich euch Sehenswürdigkeiten, schöne Plätze, Fotospots, Café- und Restaurant-Tipps, Shoppinghighlights in Google-Maps Karten verlinkt. Einfach auf die jeweiligen Punkte in der Karte klicken und schon habt ihr die Adresse und weitere Infos und könnt mit dem Smartphone bei Bedarf hinnavigieren. 🙂

Schöne Plätze und Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

1 – Dam, 2 – Bloemenmarkt, 3 – Anne Frank Haus, 4 – Damrak, 5 – Het kleinste Huis, 6 – I Amsterdam Sign, 7– Lekkeresluis (Brug 59), 8 – Oude Kerk, 9 – Vondelpark, 10 – Westerkerk, 11 – Rijksmuseum

Grachten in Amsterdam

Das Stadtbild von Amsterdam wird durch die Grachten geprägt. Das wird vor allem sichtbar, wenn man mit dem Flugzeug anreist und Amsterdam von oben aus sieht. Die ganze Stadt ist mit Kanälen durchzogen.

Amsterdam Reiseblog - Rückflug KLM, Amsterdam aus der Luft

Wenn man durch die Stadt schlendert, findet man einen wohl einzigartigen Flair. Rund um den Dam, den Hauptplatz von Amsterdam liegt der sogenannte Grachtengürtel, welcher 2010 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt wurde. Er besteht aus den 4 Hauptgrachten, Singel, Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht. Insgesamt gibt es in Amsterdam ca. 165 Grachten über welche sich an die 1200 Brücken spannen.
Für mich ist die prächtigste und schönste Gracht die Prinsengracht, welche vor allem auch nachts besonders romantisch ist.

Amsterdam Reiseblog - Prinsengracht

Grachtenfahrt

Sehr zu empfehlen ist auch eine Grachtenrundfahrt. Man kann die Fahrt an vielen Orten der Stadt, wie z.B.: in der Nähe vom Anne Frank Haus oder am Damrak starten. Bei einer Rundfahrt erfährt man auch viel Wissenswertes und Interessantes über die Stadt.

Buchen könnt ihr eine Grachtenrundfahrt hier:

Gut zu Wissen: Mit der I amsterdam City Card, ist auch eine Grachtenfahrt inkludiert.

Amsterdam Reiseblog - Grachtenrundfahrt

Hausboote – schwimmende Wohnungen auf den Amsterdamer Grachten

Auf den Grachten von Amsterdam schwimmen ca. 2500 Hausboote. Ursprünglich ist die Idee der schwimmenden Wohnungen durch den bestehnden Wohnungsmangel in Amsterdam entstanden, mittlerweile sind die Anlegeplätze jedoch heiß begehrt und auch durchaus sehr kostspielig je nach Lage. Teilweise sind die Hausboote sehr luxuriös ausgestattet, oft auch über mehrere Etagen und einige haben sogar Gärten. Die schönsten Hausboote findet man im Stadtviertel Jordaan.

Wer auch einmal am Wasser wohnen will, hat in Amsterdam die Möglichkeit ein eigenes Hausboot zu mieten. Sicher ein besonderes Erlebnis, als wie sonst üblich in einem Hotel zu übernachten.

  • Asile Flottant: besteht aus 6 Schiffen an der ehemaligen Werft De Ceuvel in Amsterdam. Jedes der Apartments befindet sich auf einem einzigartig gestalteten Boot.
  • Houseboat Studio Sooki
Amsterdam Reiseblog - Hausboote

Dam

Der Dam ist der Hauptplatz von Amsterdam und bildet das Zentrum der Altstadt. Rund um den Dam liegt der Grachtengürtel. Direkt am Platz befindet sich der Königspalast von Amsterdam, der Paleis op de Dam und weitere Bauwerke von nationaler Bedeutung, wie die Nieuwe Kerk und auch das Kaufhaus Peek & Cloppenburg, worin sich das Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud befindet. Auf der Ostseite des Platzes steht das exklusive Kaufhaus De Bijenkorf und man kommt auch in die Einkaufsstraßen Kalverstraat und Damrak.

Amsterdam Reiseblog - De Dam
Amsterdam Reiseblog - De Dam, Königlicher Palast bei Nacht

Bloemenmarkt – Der Blumenmarkt in Amsterdam

Wenn man an Holland denkt, verbindet man dieses Land sofort mit Blumen, vor allem Tulpen. Der berühmte Amsterdamer Blumenmarkt, den es bereits seit 1862 gibt, liegt direkt an der Singel. Das besondere ist, dass sich die Stände auf schwimmenden Pontons befinden. Man muss aber keine Angst haben seekrank zu werden :), denn man kann den gesamten Bloemenmarkt gemütlich entlang der Singel auf festem Boden abspazieren. Zu kaufen gibt es vor allem frische Blumen, Blumenzwiebel und auch allerlei typisch holländische Souvenirs.

I amsterdam

Das I amsterdam Sign, Motto der Tourismuswerbung, liegt am Museumplein vor dem Rijksmuseum und steht für den offenen und toleranten Charakter von Amsterdam. Das bei Touristen extrem beliebte Fotomotiv wurde jedoch am 03.12.2018 abgebaut und wird nun an verschiedenen Plätzen in der Stadt aufgestellt, wo genau sich das Sign befindet, kannst du auf der I amsterdam Webseite nachlesen. Zwar nicht ganz so cool, aber immerhin findet sich der Schriftzug auch am Flughafen Schiphol.

Amsterdam Reiseblog - Iamsterdam

Rijksmuseum

Das Rijksmuseum am Museumsplein ist das wichtigste Kunstmuseum der Niederlande und zeigt hauptsächlich Werke von Rembrandt und Vermeer. Das Museum ist den Künsten, dem Handwerk und der Geschichte gewidmet.

Gut zu Wissen: Mit der I amsterdam City Card, ist auch ein ermäßigtes Ticket für das Rijksmuseum inkludiert, anstellen an der Kasse muss man sich aber trotzdem.

Wer keine I amsterdam City Card hat oder sich nicht anstellen will, kann hier ein Ticket ohne Anstehen oder in Kombination mit einer Grachtenfahrt kaufen:

Amsterdam Reiseblog - Rijks Museum

Anne Frank Haus

Eines der bekanntesten Häuser in Amsterdam ist mit Sicherheit das Anne Frank Haus, es liegt direkt an der Prinsengracht. Das Museum widmet sich dem Leben der Anne Frank, die dem jüdischen Holocaust zum Opfer gefallen ist. Anne Frank hielt sich ab Juli 1942 mit ihrer Familie im Hinterhaus versteckt und hat dort ihre Gedanken und Erlebnisse in einem Tagebuch festgehalten. Nach dem Krieg wurde dieses von ihrem Vater, der als einziger überlebte, veröffentlicht.

Da der Andrang auf das Museum enorm groß ist und man mit Wartezeiten von bis zu mehreren Stunden rechnen muss, sollte man Tickets auf jeden Fall vorab online reservieren.

Gut zu Wissen: Von 1. April bis 31. Oktober hat das Anne Frank Haus bis 22 Uhr geöffnet, die genauen Öffnungszeiten findet ihr auf der Webseite.

Adresse: Westermarkt 20, 1016 DK Amsterdam (Das ehemalige Versteck von Anne Frank liegt an der Prinsengracht 263, der Museumseingang befindet sich gleich um die Ecke am Westermarkt 20.)

Het kleinste Huis – Das kleinste Haus in Amsterdam

Das kleinste Haus in Amsterdam ist gerade mal 2,02 Meter breit und 5 Meter tief und hat innen eine Grundfläche von 9 Quadratmetern. Das winzige Haus ist es eines der am meisten fotografierten Gebäuden in den Niederlanden.
Im Inneren befindet sich ein Teegeschäft, in dem man im ersten Stock auch eine Tasse Tee trinken kann. Wenn man durch das Fenster blickt, wirkt es von innen fast wie ein Puppenhaus. 🙂

Adresse: Oude Hoogstraat 22, Amsterdam
Webseite: hetkleinstehuis.nl

Die tanzenden Häuser am Damrak

Der Damrak führt vom Dam bis zum Bahnhof von Amsterdam. Ein besonders schöner Fotospot und sehr beliebtes Instagram Motiv #dancinghousesofamsterdam sind die tanzenden Häuser am Damrak, welche kurz vor dem Amsterdam Centraal liegen.

Amsterdam Reiseblog - Damrak, Dancing Houses

Oude Kerk

Die Oude Kerk aus dem 13. Jahrhundert ist das älteste Gebäude in Amsterdam und liegt direkt im Rotlichtviertel De Wallen. Rembrandts Frau, Saskia van Uylenberg wurde in der Kirche begraben (Grabstein Nr. 29, Mitte des linken Kirchenschiffs).
Der Eintritt kostet für einen Erwachsenen €12 (Stand 06/2019) und beinhaltet auch die Möglichkeit auf den Turm zu gehen. Von dort oben hat man einen tollen Blick über den ältesten Teil von Amsterdam De Wallen.

Gut zu Wissen: Mit der I amsterdam City Card ist der Eintritt in die Oude Kerk inkludiert.

Amsterdam Reiseblog - De Wallen, Oude Kerk

Lekkeresluis – Brug 59

Ein weiterer beliebter Fotospot ist die Brug 59, Lekkeresluis mit den schiefen Häusern im Hintergrund. Direkt an der Ecke befindet sich das Café Papeneiland. Besonders schön ist diese Ecke Amsterdams auch bei Nacht.

Amsterdam Reiseblog - Lekkeresluis

Coffeeshops

Auch die Coffeeshops sind ein Teil von Amsterdam, für viele vielleicht sogar der Hauptgrund für eine Reise, da der Konsum und Verkauf von Cannabis dort geduldet wird. Man findet Coffeeshops wirklich an jeder Ecke, der älteste ist „The Bulldog“, welcher bereits 1975 im Rotlichtviertel De Wallen eröffnet wurde. In vielen Straßen und Gassen vermischt sich der Geruch von Cannabis mit dem süßen Duft der in Amsterdam auch sehr beliebten Pancakes.

Amsterdam Reiseblog - De Wallen, Coffeeshop Bulldog

Vondelpark

Der Vondelpark liegt im Stadtteil Oud Zuid, er ist der bekannteste und zweitgrößte Park in Amsterdam. Auf der Freilichtbühne spielen von Mai bis August immer wieder junge Künstler und Nachwuchsbands. Das Programm findest du hier. Im Vondelpark findet man auch jede Menge ruhiger Ecken zum Entspannen und einen wunderschönen Rosengarten. Der Park lässt sich auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Ein besonders beliebter Treffpunkt ist das ‚T Blauwe Theehuis, das Blaue Teehaus.

Gut zu wissen: Fahrräder kann man sich in Amsterdam sehr günstig ausborgen, wenn gewünscht, werden diese auch direkt zum Hotel gebracht.

Amsterdam Reiseblog - Vondelpark

Westerkerk

Die Westerkerk liegt im wunderschönen Viertel Jordaan, an der Ecke Prinsengracht und Rozengracht. Ein kleines Stück weiter ist das Anne Frank Haus zu finden. Mit einer Höhe von 85 Metern ist der Kirchturm der höchste in Amsterdam und bildet mit der blauen Kaiserkrone ein markantes Merkmal.

Amsterdam Reiseblog - Jordaan

Stadtviertel in Amsterdam

1 – De Wallen, 2 – Joordan, 3 – De Pijp, 4 – Neun Straßen

Jordaan

Das ehemalige Arbeiterviertel Jordaan zählt jetzt zu den schönsten und hippsten Vierteln der Stadt, es liegt westlich der Prinsengracht und strotzt nur so von Idylle mit seinen schmalen Gassen und alten Giebelhäusern. Das bekannte Wohnviertel ist durchzogen von Cafés, Bars und trendigen Geschäften. Man kann die Gegend am besten erkunden, in dem man gemütlich durch die Gassen schlendert. Am Platz vor der Noorderkerk liegt das Café Winkel, wo es den besten Apfelkuchen der Stadt gibt und so ist es nicht selten, dass die Leute dort Schlange stehen. Jeden Samstag findet vor der Noorderkerk der bekannte Bio-Noordermarkt statt.

Amsterdam Reiseblog - Jordaan

Die Neun Straßen – De Negen Straatjes

Eines der bezauberndsten Viertel von Amsterdam sind die 9 Straßen. Die Negen Straatjes sind 3 mal 3 Straßen zwischen der Prinsen-, Keizers- und Herengracht. Wenn man durch die malerischen Gassen spaziert sollte man etwas Zeit einplanen, denn es gibt viele bezaubernde Cafés, Boutiquen, Vintage-Läden, Concept-Stores und Künster-Ateliers die alle entdeckt werden wollen.

Das Pluk, mein absolutes Lieblings-Lokal in Amsterdam, liegt auch in den 9 Straatjes. Dieses gibt es sogar zweimal, einmal in der Reestraat und einmal in der Berenstraat. Es gibt hier Matcha und richtig leckere Kuchen.

Reestraat, Hartenstraat, Gasthuismolensteeg, Berenstraat, Wolvenstraat, Oude Spiegelstraat, Runstraat, Huidenstraat und Wijde Heisteeg

Amsterdam Reiseblog - De 9 Straatjes
Amsterdam Reiseblog - De 9 Straatjes
Amsterdam Reiseblog

De Wallen

Das Rotlichtviertel De Wallen ist das älteste Viertel in Amsterdam und ist gepflastert mit Sex-Shops, Coffee-Shops und den berühmten rot beleuchteten Schaufenstern, in denen die Prostituierten auf Kundschaft warten. Achtung: Die Prostituierten darf man auf keinen Fall fotografieren!

Das skurrile an De Wallen ist, dass das Viertel am Tag eine ganz normale Wohngegend ist. Man findet hier Cafés, Geschäfte, Kindergarten und mittendrin die Oude Kerk. Gleich neben der Kirche befindet sich das Bethanienkloster, das bis heute von Nonnen bewohnt wird. De Wallen hat sich mittlerweile zu einem richtigen Szeneviertel entwickelt, so findet man zwischen Schwulen- und Lesbenkneipen auch kleine Kunstateliers. Vor allem abends, wenn sich die Lichter der bunt beleuchteten Gassen in den Grachten spiegeln, verströmt De Wallen einen ganz besonderen Charme.

Sehr empfehlen kann ich eine geführte Tour durch das Rotlichtviertel, hier kann man viel über die Geschichte der Prostitution in Amsterdam erfahren.

Amsterdam Reiseblog - De Wallen, Rotlichtviertel

De Pijp

De Pijp ist ein echtes Multi-Kulti und Studentenviertel. Das frühere Arbeiterviertel wird immer beliebter und zieht Künstler und junge Familien an. Man findet hier viele hippe Cafes und Geschäfte. Mitten in De Pijp befindet sich auch der Albert Cuypmarkt, der größte Tagesmarkt in Amsterdam, den es seit 1905 gibt. Mit rund 300 Ständen findet man dort alles von Obst und Gemüse, Käse, Blumen bis hin zu Textilien, Sonnenbrillen und Haushaltswaren.

Shoppen in Amsterdam

Amsterdam ist ein besonderes Shoppingparadies, geprägt von vielen Concept- und Pop-Up Stores, Vintage-Läden aber auch alle großen Luxusmarken sind hier zu finden. Da die Holländer Käse lieben, ist es auch nicht verwunderlich, dass dieser an jeder Ecke verkauft wird, und man sich in den Käseläden durch die unzähligen Sorten probieren kann. Aber auch Naschkatzen kommen nicht zu kurz, so findet man z.B. das Sumsum, in welchem Halva in verschiedensten Varianten angeboten wird oder das Sweet Bob, in dem man brasilianische Brigadeiros kaufen kann.

1 – De Bijenkorf Amsterdam, 2 – Magna Plaza, 3 – Haarlemmerdijk, 4 – Neun Straßen, 5 – De Hallen, 6 – Kalverstraat, 7– Leidsestraat, 8 – Damrak, 9 – P.C. Hooftstraat, 10 – Sumsum, 11 – Sweet Bob

Amsterdam Reiseblog - Cheese

De Hallen

De Hallen ist eine ehemalige Remise der Amsterdamer Straßenbahnen und ist zu einem faszinierenden Platz für Genießer und Shopping-Fans geworden. Man findet hier lokale Produkte, kleine Läden mit Mode, Ateliers und die Foodhallen für alle Foodies. 🙂

Adresse: Hannie Dankbaarpassage 47, 1053 RT Amsterdam
Website: dehallen-amsterdam.nl

Magna Plaza

Das Magna Plaza ist ein ehemaliges Postgebäude und heute eines der schönsten Einkaufshäuser der Niederlande. Auf 3 Etagen finden sich exklusive Boutiquen wo man stilvoll bummeln kann.

Adresse: Nieuwezijds Voorburgwal 182I, 1012 SJ Amsterdam
Website: www.magnaplaza.nl

De Bijenkorf

Im De Bijenkorf kommt jede Fashionista auf ihre Kosten. In diesem exklusiven Einkaufshaus sind alle weltbekannten Luxusmarken auf einer Verkaufsfläche von über 20.000 Quadratmetern, über sechs Stockwerke verteil, vertreten. Besonders gefallen haben mir die wunderschönen Vasen mit frischen Blumen, mit denen das ganze Kaufhaus dekoriert war. Im obersten Stock befindet sich ein schönes Café und Restaurant.

Adresse: Dam 1, 1012 JS Amsterdam
Website: www.debijenkorf.nl/amsterdam

Amsterdam Reiseblog - Shopping in Amsterdam, Bijenkorf

Einkaufsstraßen – Kalverstraat, Leidsestraat, Damrak, P.C. Hoofdstraat, Haarlemmerdijk, 9 Straatjes

Die bekanntesten Einkaufsstraßen in Amsterdam sind die Kalverstraat, Leidsestraat und Damrak. Hier findet man vorrangig die großen Einkaufsketten, wie H&M, Zara, Rituals usw. Wer es eher etwas ausgefallener mag, sollte in der Haarlemmerdijk vorbeischauen. Hier gibts außerdem viele Juice-Bars und auch Coffeshops. Wer es luxuriös haben möchte der wird in der P.C. Hoofstraat sein Shopping Glück finden. Sie ist die teuerste Einkaufsstraße in Amsterdam und hier findet man alle High-Fashion Marken wie Chanel, Gucci, Louis Vuitton, usw. In den 9 Straatjes findet man Vintage-Läden, Concept- und Pop-Up Stores.

Amsterdam Reiseblog - Leidestraat

Essen in Amsterdam

Neben der typisch deftigen Kost in Amsterdam findet man auch eine unüberschaubar große Auswahl an healthy Lokalen. Neben Käse und Pancakes die es einfach überall gibt, ist die Küche wahrlich multikulturell.

1 – Ashoka Restaurant, 2 – Pluk Reestraat, 3 – Pluk Berenstraat, 4 – Café de Jaren, 5 – Le Pain Quotidien, 6 – Lavinia Good Food, 7– Winkel 43, 8 – The Avocado Show, 9 – Vlaams Friteshuis Vleminckx, 10 – Foodhallen

Ashoka

Wer gerne indisch isst, der sollte das Ashoka auf jeden Fall besuchen. Hier gibt es angeblich das beste indische Essen von Amsterdam. Ob es wirklich das beste ist, kann ich nicht sagen, aber es hat uns auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. 🙂

Adresse: Spuistraat 54D, 1012 TV Amsterdam
Website: www.ashokarestaurant.nl

Pluk

Ein absolut süßes Lokal ist das Pluk in den 9 Straatjes. Hier gibt es Acai-Bowls, super leckere Kuchen, ein hervorragendes Avocado-Brot. Dieses charmante und entzückende Lokal kann ich euch wirklich nur wärmstens empfehlen.

Adresse: Reestraat 19 und Berenstraat 19, 1016 GG Amsterdam (in den Negen Straatjes)
Website: www.pluk-amsterdam.com

Amsterdam Reiseblog - Essen in Amsterdam, Pluk

Foodhallen

Richtig cool in Amsterdam sind die Foodhallen. Hier findet man wirklich alles was der Herz begehrt. In der alten Remise der Straßenbahn finden sich Stände mit Essen aus aller Welt, von Burger, Pizza, Tacos, Tortillas, also von deftigem bis hin zu sehr gesundem Essen. Auch Süßspeisen sind in Hülle und Fülle vorhanden. Man holt sich das gewünschte Essen und setzt sich dann einfach irgendwo an einen freien Platz. Getränke kann man sich an eigenen Ständen dazu holen. Ein cooles Konzept, und das Essen ist auch super lecker. Unser Favorit war die Pizza bei Renatos – ich denke die beste Pizza die ich je gegessen habe.

Adresse: Bellamyplein 51, 1053 AT Amsterdam
Website: www.foodhallen.nl

Café de Jaren

Vor allem bei schönem Wetter ist dieses Cafe perfekt, wenn man auf der Terasse sitzen und den tollen Blick auf die Amstel genießen kann.

Adresse: Nieuwe Doelenstraat 20, 1012 CP Amsterdam
Website: www.cafedejaren.nl

Le Pain Quotidien

Das Le Pain Quotidien gibt es nahezu auf der ganzen Welt. Ich mag das Le Pain Quotidien vor allem wegen des guten Matcha und der leckeren Blaubeermuffins.

Adresse: Spuistraat 266 hs, 1012 VW Amsterdam
Website: www.lepainquotidien.com

Lavina Good Food

Das Lavinia Good Food ist ein super cooles Lokal. Es gibt hier leckere Smoothie-Bowls und Kuchen.

Adresse: Kerkstraat 176, 1017 GT Amsterdam
Website: www.laviniagoodfood.nl

Winkel

Das Café Winkel 43 liegt im Stadtviertel Jordaan. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Stadt und so ist es nicht selten, dass die Leute dort Schlange stehen.

Adresse: Noordermarkt 43, 1015 NA Amsterdam
Website: www.winkel43.nl

Amsterdam Reiseblog - Cafe Winkel

The Avocado Show

Für jeden der Avocados liebt ist dieses Lokal ein absolutes Muss. Die Gerichte hier sind fast zu schön zum Essen. Der Name des Lokals ist Programm, denn bei jeder Speise auf der Karte ist Avocado enthalten.

Adresse: Keizersgracht 439HS, 1017 DJ Amsterdam
Website: www.theavocadoshow.com

Vleminckx Sausmeesters – Die besten Pommes

Die Holländer lieben deftiges Essen und Frittiertes und die besten Pommes gibt es seit 1957 in der Voetboogstraat. Die Qualität der hausgemachten Pommes ist einzigartig und man kann aus unglaublichen 25 verschiedenen Saucen wählen.

Adresse: Voetboogstraat 33, 1012 XK Amsterdam
Website: vleminckxdesausmeester.nl

Wohnen in Amsterdam – The Student Hotel Amsterdam West

Übernachten in Amsterdam ist nicht gerade preiswert, wenn man es etwas günstiger haben will muss man Abstriche machen und zum Beispiel mit Gemeinschaftsbädern oder Gruppenschlafsälen vorlieb nehmen. Das war für uns jedoch keine Option, deshalb sind wir auf das sehr stylische Student Hotel Amsterdam West gestoßen, welches etwas außerhalb des Zentrums liegt. Von der U-Bahn Station Jan van Galenstraat, welche direkt neben dem Hotel liegt, ist man jedoch in wenigen Minuten im Zentrum bzw. kommt überall schnell hin. Das Hotel hat eine sehr coole Lobby, mit Fernsehbett, Tischtennis- und Billardtisch und gemütlichen Sitzloungen.

Wir haben uns entschieden das Frühstück für €9 Aufpreis (Stand. März 2018) dazu zunehmen. Die Auswahl war zwar überschaubar aber durchaus ausreichend.

Amsterdam Reiseblog - The Student Hotel

Anreise nach Amsterdam

Wir sind von Graz direkt mit KLM angereist. Amsterdam ist eines der wenigen Ziele, wo es ab Graz einen Direktflug gibt und noch dazu sehr preiswert ist. Leider sind die Flugzeiten mit der KLM nicht perfekt (Hinflug am Nachmittag, Rückflug am Vormittag), da man so recht viel Zeit für An- und Abreise verliert. 

Fortbewegung in Amsterdam

Vom Flughafen Schiphol nach Amsterdam ins Zentrum muss man ca. 17km mit dem Zug fahren, hierfür benötigt man ein eigenes Bahnticket, welches €4,50 kostet. (Stand: 06/2019) Alternativ kann man natürlich auch mit dem Taxi (ca. €45 bis ins Zentrum) oder Uber fahren. Wir haben mit Uber vom Student Hotel Amsterdam West bis zum Flughafen €19 bezahlt (Stand: 03/2018).

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Amsterdam sehr gut ausgebaut und auch sehr einfach. Alle wesentlichen Sehenswürdigkeiten sind mit den Öffis gut zu erreichen. Man kann Karten für die GVB auch für mehrere Tage kaufen. Die Tickets für den öffentlichen Verkehr gibt es von einem bis sieben Tagen und sie bieten unbegrenzte Fahrten mit allen Straßenbahnen, Bussen, Metros und Fähren der GVB, Tag und Nacht. Achtung: eine Besonderheit ist, dass man die Chipkarte beim Ein- und auch wieder beim Aussteigen an den Kartenleser halten muss.
Kaufen könnt ihr die Tickets hier:

Weitere Möglichkeiten die Stadt zu erkunden sind mit dem Hop-On Hop-Off Bus oder natürlich mit dem Fahrrad. In der Innenstadt kann man sich auch sehr gut zu Fuß bewegen.

Gut zu Wissen: Die I amsterdam City Card inkludiert auch alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Amsterdam Reiseblog

I Amsterdam Card

Mit der I Amsterdam Card erhält man Eintritt in über 60 Museen und Attraktionen, wie das Rijksmusem, das Van Gogh Museum, die Oude Kerk, usw. Zusätzlich kann man mit der Karte das öffentliche Verkehrsnetz unbegrenzt nutzen. Weiters ist eine einstündige Grachtenfahrt inkludiert.

Ob sich die Karte für einen lohnt, hängt natürlich stark davon ab welche und wieviele Museen man besuchen möchte. Man kann sich das aber ganz einfach ausrechnen, indem man die Eintitte, Tageskarten für die GVB, Grachtenfahrt, usw. addiert und dann gegenüberstellt.

Kaufen kannst du die I amsterdam City Card hier: (gibt es für einen bis zu fünf Tage)

Beste Reisezeit und Wetter in Amsterdam

Wir waren Mitte März in Amsterdam und hatten leider eine richtige Kältewelle, das Wetter war wirklich unberechenbar. Es war aufgrund von Sturmböen von teilweise 40 km/h so dermaßen kalt, dass das Urlaubsfeeling leider etwas getrübt wurde. Ich würde daher eine Reise eher in den warmen Monaten von Mai bis September empfehlen, aber auch hier sollte eine Wind/Regenjacke im Gepäck nicht fehlen. 

Amsterdam Reiseblog

Weitere Impressionen von Amsterdam

  • Amsterdam Reiseblog - Essen in Amsterdam, Pluk
  • Amsterdam Reiseblog - Prinsengracht, Kees de Jongenbrug
  • Amsterdam Reiseblog - Hausboote
  • Amsterdam Reiseblog - Damrak
  • Amsterdam Reiseblog - Hausboote
  • Amsterdam Reiseblog - Hausboote
  • Amsterdam Reiseblog - Hausboote
  • Amsterdam Reiseblog - Damrak
  • Amsterdam Reiseblog - Anne Frank
  • Amsterdam Reiseblog - Jordaan, Haarlemmerdijk
  • Amsterdam Reiseblog - De Hallen
  • Amsterdam Reiseblog - Damrak
  • Amsterdam Reiseblog - Damrak
  • Amsterdam Reiseblog - Café de Paris
  • Amsterdam Reiseblog - Condomerie
  • Amsterdam Reiseblog
  • Amsterdam Reiseblog - Rückflug KLM, Amsterdam aus der Luft
  • Amsterdam Reiseblog - De 9 Straatjes
  • Amsterdam Reiseblog - Centraal, Bahnhof
  • Amsterdam Reiseblog
  • Amsterdam Reiseblog
  • Amsterdam Reiseblog
  • Amsterdam Reiseblog - Sweet Bob, Brazilian Brigadeiros

Fotocredit: Mister Classy Photography

You may also like

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du in der Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutzerklärung

Send this to a friend